0

Silber steigt auf 28,55 $ und wird voraussichtlich 30 $ erreichen

Kurzer Überblick:

  • Nachfrageanstieg in der Industrie: Die Verwendung von Silber in der Industrie, insbesondere für grüne Technologien wie Solarmodule, führt zu einem beispiellosen Wachstum von 9 %.
  • Erhebliches Angebotsdefizit: Es wird erwartet, dass anhaltende Angebotsprobleme den Silberpreis in Schwung halten und möglicherweise 30 $ pro Unze erreichen werden.
  • Gemischtes Anlageinteresse: Trotz eines prognostizierten Rückgangs der Silberinvestitionen um 13 % über Barren und Münzen.

Der jüngste World Silver Survey des Silver Institute  zeigt, dass Silber, das aufgrund seiner volatilen Preisbewegungen oft als Teufelsmetall bezeichnet wird, das Jahr mit einer bemerkenswerten Dynamik begonnen hat. Das Beratungsunternehmen Metals Focus, der Produzent des Berichts, hebt hervor, dass der industrielle Verbrauch dieses Metalls im Jahr 2023 einen beispiellosen Höchststand erreicht hat und für dieses Jahr ein Wachstum von 9 % prognostiziert. Der Haupttreibstoff für diesen Anstieg ist der zunehmende Einsatz grüner Technologien wie Sonnenkollektoren. Diese robuste Nachfrage unterstreicht die entscheidende Rolle des Metalls in modernen industriellen Anwendungen und schafft die Voraussetzungen für eine anhaltende Stärke seiner Marktleistung.

Anhaltendes Angebotsdefizit stützt die Preise

Die Metallpreise starteten lebhaft in dieses Jahr und stiegen um 20 % auf etwa 28,55 $ pro Unze. Philip Newman, Managing Director bei Metals Focus, merkte an, dass der Preis voraussichtlich robust bleiben wird. Er könnte in naher Zukunft sogar 30 $ erreichen. Ein anhaltendes Defizit stützt diese Prognose.

Der Bericht prognostiziert für das Jahr ein deutliches Defizit von 215,3 Millionen Unzen. Dies ist das zweitgrößte Defizit seit über zwei Jahrzehnten. Das erhebliche Defizit unterstreicht die zunehmende Seltenheit von Silber. Folglich deutet dies darauf hin, dass es einen anhaltenden Aufwärtsdruck auf die Preise geben wird, da die Industrie um die verfügbaren Vorräte konkurriert.

Unterschiedliche Trends bei Silberinvestitionen

Während der Industriesektor einen aufkeimenden Appetit auf Silber zeigt, stellt die Anlagelandschaft einen Kontrast dar. Der Bericht von Metals Focus zeigt einen gedämpften Enthusiasmus unter den Anlegern, wobei Prognosen einen Rückgang der Käufe von physischen Barren und Münzen um 13 % auf insgesamt 212 Millionen Unzen für das Jahr zeigen. Trotzdem gibt es einen Silberstreif am Horizont. Das Gold-Silber-Verhältnis, eine wichtige Kennzahl, die von Anlegern verwendet wird, um den relativen Wert zwischen Gold und Silber zu bewerten, bleibt mit über 83 Punkten hoch. Dieses erhöhte Verhältnis deutet darauf hin, dass das Metall im Vergleich zu Gold potenziell unterbewertet ist, was Anleger anzieht, die nach langfristigem Wert suchen. Daher entwickelt sich die Dynamik des Metallmarktes weiter, wobei die wachsende industrielle Nachfrage und die komplexe Anlagestimmung ein neues Narrativ für dieses Edelmetall weben.

Silber sollte seinen beeindruckenden Lauf fortsetzen, unterstützt durch einen Rekordverbrauch in der Industrie und ein schwieriges Angebotsszenario. Das Interesse an Investitionen hat nachgelassen. Die Fundamentaldaten des Marktes deuten jedoch darauf hin, dass das Metall ein überzeugender Bestandteil des globalen Metallmarktes bleiben wird. Im weiteren Verlauf des Jahres werden die Widerstandsfähigkeit des Silberpreises und seine strategische Bedeutung für grüne Technologien ihn wahrscheinlich im Rampenlicht halten, was sowohl Herausforderungen als auch Chancen für Investoren und Branchen darstellt.



Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.